Druckertinte ist einer der teuersten Flüssigkeiten die es zu kaufen gibt.

Wie wird Druckertinte hergestellt?

Viele halten Druckertinte für eine einfach herzustellende Flüssigkeit. Dem ist leider nicht so. Moderne Druckertinte ist ein Hightech-Produkt mit vielen verschiedenen Inhaltsstoffen, die unterschiedlichste Eigenschaften erfüllen müssen. Natürlich sind die einzelnen Druckertinten der Hersteller unterschiedlich, haben aber auch grundlegende Inhaltsstoffe gemein.

Geheime Rezeptur

Die Rezeptur ihrer Druckertinten hüten die Hersteller wie ihre Augäpfel. Das ist auch ihr gutes Recht, da hinter den Produkten viel Forschungs- und Entwicklungsarbeit steckt. Viele Inhaltsstoffe beinhalten dennoch sämtliche Tinten aller Hersteller:

  • Wasser
  • Farbstoffe
  • Befeuchtungsmittel
  • Lösemittel
  • Fixiermittel
  • Tenside
  • Harz
  • Biozide und Fungizide

Das Wasser, die Farbstoffe und Befeuchtungsmittel sind Grundlage aller Druckertinten und sagen auf den ersten Blick nichts über die Qualität aus. Die Qualität der Tinte definiert sich über die Menge der Zusatzstoffe und deren Güte. Allein das Wasser hat hier einen großen Stellenwert, so besteht die Tinte aus 70 bis 90 Prozent davon. Mittels Wasser findet eine gleichmäßige Verdünnung aller Komponenten statt und die Tinte lässt sich mühelos und gleichmäßig vom Druckkopf verteilen. Die Qualität des Wassers – Fachleute sprechen hier von der Reinheit – ist ein maßgeblicher Faktor für die Qualität des Endprodukts. Ebenso ist eine hochwertige Farbe oder hochwertige Farbpigmente ein Garant für eine gute Tinte. Mit minderwertigen Farb- und Pigmentstoffen können Hersteller keine hochwertige Tinte herstellen.

Wichtige Faktoren für hochwertige Tinte

Wichtige Faktoren für hochwertige Tinte sind unter anderen der PH-Wert und die Viskosität. Die Lösungs- und Befeuchtungsmittel dienen der Vorbeugung von Verdunstungen des Wassers am Druckkopf, welche nicht nur Qualitätseinbußen zur Folge hat, sondern auch Schäden am Drucker verursachen kann.

Um die Tinte in der Patrone lange haltbar zu machen, setzen die meisten Hersteller spezielle Biozide, Fungizide und sogenannte Puffersubstanzen ein. Diese halten die Tinte frei von Pilzen und Bakterien, die im Produktionsprozess in die Tinte gelangen könnten.

Fazit: Wie Sie sehen können, ist die Herstellung von Druckertinte eine komplizierte Angelegenheit für die jeweiligen Labore der Hersteller und nichts für Ihren Küchentisch. Überlassen Sie die Tintenherstellung lieber den Profis – ob Originalhersteller oder Nachfülltinte.

Bildquelle: © alho007 – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>