Je länger und häufiger ein Drucker in Benutzung ist, desto größer wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Qualität der Ausdrucke abnimmt. Die Ausdrucke kommen dann verschmiert aus dem Drucker oder es sind weiße Streifen darauf sichtbar. Streifige Ausdrucke können ein Zeichen dafür sein, dass die Düsen am Druckkopf verstopft sind.

Wie oft sollte ich das Reinigungsprogramm nutzen?

Die Ursache für verstopfte Düsen kann das Eindringen von Luft in die Patrone sein, Tintenreste, die den Druckkopf austrocknen oder das Verwenden von ungeeigneter Tinte.

Nach dem Reinigungsprogramm gewohnte Druckqualität

Weiße Streifen auf einem Ausdruck können aber auch noch eine andere Ursache haben: Eine (nahezu) leere Tintenpatrone. Bei solch einem Druckergebnis sollte darum immer der erste Schritt sein, alle Patronen nach ihrem Füllstand zu kontrollieren. Ist von jeder Farbe noch ausreichend Tinte vorhanden, ist es ratsam, eine Druckkopfreinigung durchzuführen. Bei nahezu jedem Drucker ist dafür ein spezielles Programm vorinstalliert. Lassen Sie das Reinigungsprogramm Ihres Druckers durchlaufen, können Sie danach wieder mit einem Druckergebnis in gewohnt hoher Qualität rechnen.

Reinigungsprogramm nur bei tatsächlichem Bedarf anwenden

Die Reinigungsprogramme der Drucker spülen die Düsen des Druckkopfs mit Tinte. Für die Reinigung wird also Tinte benutzt, die danach zum Drucken natürlich nicht mehr zur Verfügung steht. Allerdings sind die Düsen im Anschluss der Reinigung wieder voll funktionstüchtig und hochwertige Ausdrucke damit gewährleistet.

Von einer regelmäßigen Reinigung raten die Hersteller allerdings ab, obwohl sie sich zur Vorbeugung durchaus lohnen kann. Das hat verschiedene Gründe:

  1. verbraucht der Drucker bei dem Reinigungsprogramm bis zu 2ml Tinte, was bereits einen Großteil der gesamten Füllmenge einer Patronen ausmacht
  2. werden bei einer der Reinigung immer alle Düsen gereinigt, da der Benutzer nicht die Möglichkeit hat, nur bestimmte auszuwählen
  3. ist gerade das besonders ärgerlich, weil sich anhand des Ausdrucks die verstopfte Düse durchaus festmachen lässt.

Das Fazit ist demnach: Nur wenn tatsächlich fehler- oder mangelhafte Druckergebnisse vorliegen, lohnt sich das Anwenden des Reinigungsprogramms.

Bildquelle: © Tinga – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>