Studien und Umfragen zufolge drucken Büroangestellte jedes Jahr bis zu zehntausend Seiten aus. Je nachdem, ob ein Ausdruck in schwarz-weiß oder in Farbe erfolgt, oder welches Papier zum Einsatz kommt, können sich die Druckkosten pro Seite stark anhäufen: Während ein Schwarz-Weiß-Druck auf herkömmlichem Papier zwischen einem und vier Cent kostet, kann ein Farbfoto auf speziellem Fotopapier sich mit vierzig bis sechzig Cent zu Buche schlagen.

Kein Wunder, dass immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter dazu anhalten, beim Drucken zu sparen. Die folgenden Tipps und Tricks verraten, wie es geht.

Auf den passenden Modus kommt es an

Die einfachste Möglichkeit, die eigenen Druckkosten zu senken, besteht darin, den Sparmodus des Gerätes zu aktivieren. Jeder Drucker hat bestimmte Modi, die sich nach dem Druckerzeugnis richten. Gilt es beispielsweise ein Foto auszudrucken, so ist der Fotomodus der richtige. Sollen hingegen lediglich Notizen gedruckt werden, reicht der Entwurf- oder Sparmodus in der Regel schon aus. In diesem Modus druckt das Gerät weniger Punkte pro Buchstabe, somit gelangt auch weniger Tinte auf das Papier.

Dieser Tipp ist eigentlich nicht schwer umzusetzen – wäre da nicht ein kleiner, aber oftmals nerviger Umstand: Ein Büroangestellter, der im Sparmodus drucken will, muss diesen vor jedem Druck erneut aktivieren. Kein Wunder, dass dieser Modus deshalb gerne einmal vergessen wird. Ratsam ist es deshalb, den Drucker einfach ein zweites Mal auf dem PC zu installieren und den Sparmodus hier als Standardeinstellung zu wählen. So gilt es vor dem Drucken lediglich, den passenden Drucker auszuwählen.

Auch beim Papierverbrauch lässt sich sparen

Eine weitere Möglichkeit, beim Drucken bares Geld zu sparen, betrifft den Papierverbrauch. Wer beide Seiten eines Blattes bedruckt, kann merklich sparen. Viele Drucker sind bereits mit einer Duplexdruck-Funktion ausgestattet, die einen beidseitigen Druck mit nur einem einzigen Mausklick ermöglicht. Ist das Gerät nicht mit dieser Funktion ausgestattet, hilft ein weiterer Trick: Wer im Druck-Menü die Funktion „Ungerade Seiten drucken“ wählt, die fertigen Seiten erneut einlegt und anschließend die Funktion „Gerade Seiten drucken“ anklickt, hat seine Blätter ebenfalls doppelseitig bedruckt.

Bildquelle: © stillkost – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>