Was ist ein Resttintentank?

31. August 2013

Viele Ausdrücke und Wörter sind uns aus dem Bereich Drucken und Kopieren bekannt. Papiereinzug, manuelle Zufuhr, Druckkopf, Tintenpatrone und Papierkassette sind nur einige der geläufigen Begriffe.

Was ist ein Resttintentank?

Aber haben Sie schon einmal etwas von einem Resttintentank gehört, oder wissen etwa, wo dieser sich befindet? Nein? Da geht es Ihnen so wie vielen anderen Menschen auch. Wir lüften dieses Geheimnis heute für Sie!

Wozu ist ein Resttintentank da?

Sie kennen und nutzen sicherlich die Funktion der Druckkopfreinigung. Sind die Druckergebnisse nicht mehr optimal, oder wie vom Anwender gewünscht, ist eine Druckkopfreinigung nötig. Dabei wird eine gewisse Menge an Tinte durch den Druckkopf abgegeben und mit dieser sozusagen „gespült“. Aber wo landet die Tinte der manuellen oder automatischen Reinigung? Richtig – im Resttintentank! Diese Technik kommt bei den Geräten der Marke Canon und Epson zum Einsatz. Hier befinden sich in der nahezu kompletten Bodeneinheit des Gehäuses, mehrere große Schwämme, welche die Tinte aufnehmen. Zugegeben, der Begriff „Tank“ ist hier etwas irreführend; so erwartet der Benutzer eher einen Behälter als einen Schwamm. Trotzdem sind die Begriffe Resttintentank oder Resttintenbehälter weit verbreitet.

Startet der User den Reinigungsvorgang des Druckkopfes automatisch oder per Hand, gelangt die Druckertinte aus Schläuchen der Reinigungseinheit in die Düsen und letztendlich zu den Schwämmen im Druckerboden.

Wann muss ich einen Resttintentank austauschen?

Der Grund, warum Sie wahrscheinlich den Begriff „Resttintentank“ nicht kennen, gibt gleichzeitig die Antwort auf diese Frage. In der Regel braucht sich der Normal-Anwender keine Gedanken über den Resttintenbehälter machen. Diese überleben in den meisten Fällen den Drucker und so enfällt ein Tauschen oder Wechseln dieser Behälter. Sollte der Drucker aufgrund eines vollen Resttintentanks den Betrieb einstellen, so ist das Eingreifen vom Kundenservice notwendig. Da es sich hier eher um eine Reparatur als um einen Austausch von Verbrauchsmaterialien handelt, setzen Verbraucher bei einer eigenmächtigen Öffnung des Druckergehäuses die Garantie auf Spiel.

Wie erkenne ich einen vollen Resttintentank?

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die 30.000 Seiten mit ihrem Tintendrucker gedruckt haben, ist es gut möglich, dass der Resttintentank am Ende seiner Kapazität angelangt ist. Aber auch hier muss sich der Anwender keine Gedanken machen oder gar die Ausdrucke mitzählen. Ein eingebauter Zähler sorgt dafür, dass der Drucker automatisch seinen Dienst einstellt, sollte der Resttintentank wirklich einmal voll sein. Die Druckersoftware zeigt diese Fehlermeldung dann auf dem Computer an.

Bilderquelle: © Peter Atkins – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>