Broschüren sind praktisch. Sie fassen Informationen zusammen und präsentieren diese auf einen Blick. Die heutige Qualität der Drucker, Toner und Tinten erlauben es, Broschüren in kleineren Auflagen auch zu Hause zu drucken. Haben Sie günstige Tintenpatronen oder Nachfülltinte erworben, können Sie sich mit Sicherheit auch über einen finanziellen Vorteil freuen. Der Druck zu Hause ist in diesem Fall günstiger als bei einer Onlinedruckerei.

Tipps und Tricks zum Erstellen einer Broschüre

Was genau ist eine Broschüre?

Das Format spielt in erster Line keine. Broschüren unterscheiden sich von anderen Printmedien durch ihre spezielle Art der Bindung, wobei Broschüren auch ohne Bindung auskommen. Ein Hauptmerkmal sowie entscheidendes Kriterium ist die Mehrseitigkeit und ein nicht fester Einband. Meistens bestehen einfache Broschüren aus einer Doppelseite mit Mittelfalz.

Der Umfang einer Broschüre ist natürlich nicht beschränkt. Bestehen die meisten Broschüren zwar aus wenigen Seiten – die Informationen sollen zwar hochwertig aufbereitet sein, aber dennoch kurz gehalten – haben Sie natürlich die Möglichkeit auch Broschüren mit 50 Seiten zu drucken. Hier sind die Grenzen zum Buch wiederum nur durch die schon angesprochene Art der Bindung zu ziehen.

Möchten Sie Ihre Broschüren nicht nur zu Hause drucken, sondern auch binden, sollten Sie von der Ringbindung oder dem einfachen Zusammenheften mittels Tacker Gebrauch machen. Gerade im ersten Fall können Sie schon günstige Maschinen und das Zubehör im Fachhandel erwerben.

Auch bei der Auswahl des Papiers sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Nur sollten Sie einmal einen Blick in die Betriebsanleitung Ihres Druckers werfen. Hier spielt die Grammatur eine wichtige Rolle. Beispielsweise besitzt ein normales Blatt Drucker-Papier üblicherweise ein Gewicht von 80 Gramm pro Quadratmeter. Sollten Sie einen Druck auf hochwertigerem Papier benötigen, so ist eine (Online-)Druckerei Ihr richtiger Ansprechpartner.

Auf den Inhalt kommt es an

Nehmen Sie sich andere Broschüren als Beispiel. Natürlich können die meisten Heim-Drucker nicht mit einem umfangreichen Fachwissen aufwarten. Finden Sie eine ausgewogene Menge an Bild und Text und lockern Sie alles zum Beispiel mit Aufzählungen und Zwischenüberschriften auf.

Bildquelle: © naftizin – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>