Das Internet ist voller guter Tipps, Tricks und Ratschläge, wie Sie beim Drucken eine Menge Geld sparen können.

Tinte sparen – Tipps und Tricks von unseren Kunden

Auch wir haben in dem einen oder anderen Artikel in unserem Blog immer wieder auf Einsparpotenziale hingewiesen. Nicht zuletzt dadurch, dass wir in unserem Tintenshop alternative Druck-Produkte anbieten, helfen wir Ihnen Ihre Druckkosten zu senken.

Das raten unsere Kunden

Als Online-Händler bekommen wir öfters E-Mails mit Feedback, dass uns dabei hilft, unseren Service stetig für Sie zu verbessern. Auch diverse Tipps und Tricks sind dabei, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten.

Die wirkungsvollsten, klassischen und erprobten Methoden greifen wir ebenfalls noch einmal auf, um diesen Artikel zu vervollständigen.

  • Standby statt Kippschalter: Neue Drucker und Multifunktionsgeräte haben einen sehr geringen Standby-Verbrauch. Schalten Sie Ihren Drucker daher nicht mit einer schaltbaren Steckerleiste aus. Das erneute Anschalten löst eine intensive Düsenreinigung aus, die viel Tinte verschwendet.
  • Tinte von Drittanbietern: Kaufen Sie keine originale Tinte. Mit Tinte von Drittherstellern sparen Sie bis zu 95 Prozent Kosten.
  • Entwurfsmodus verwenden: Stellen Sie im Eigenschaften-Dialogfenster des Druckers den Entwurfs- oder Eco-Modus ein. Das spart bis zu 50 Prozent Tinte.
  • Drucken ohne Grafiken und auf mehreren Seiten: Ein Entwurf benötigt meisten nicht die im Original erhaltenen Grafiken und die Originalgröße spielt nicht immer eine Rolle. Drucken Sie Ihre Word-Dokumente in dem sogenannten Konzeptmodus aus, ersetzt die Software alle Grafiken durch eine weiße Fläche. Die Formatierungen bleiben vollständig erhalten.
  • 60 Prozent Grau, statt Schwarz: Ändern Sie die Schriftfarbe in einen 60 prozentigen Grauton, spart dies beim Drucken ebenfalls Tinte und erzielt bessere Ergebnisse als der Entwurfsmodus.
  • Roter Text in Graustufen drucken: Formatieren Sie Ihren Text rot und starten dann einen Graustufendruck. Dies fördert ebenfalls bessere Ausdrucke zutage, als ein Entwurfs- oder Eco-Modus.
  • Spezialsoftware: Programme wie Inksaver (www.inksaver.com) installieren sich zwischen Schreibprogramm und Druckertreiber, analysieren das Dokument und steuern automatisch die Tintenmengen für die zu druckenden Elemente – das Ergebnis: ein optimierter Entwurfsmodus.

Bildquelle: © Manuela Fiebig – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>