Für Schreibgeräte, die im Weltall den andauernden Bedingungen der Schwerelosigkeit ausgesetzt sind, bestehen logischerweise andere Anforderungen als an ganz gewöhnliche Stifte. In der Vergangenheit dienten bereits verschiedene Arten von Bleistiften und Tintenstiften bei Weltraumflügen – nicht alle davon waren allerdings genau an die Anforderungen in der Schwerelosigkeit angepasst.

Space Pen – der Astronautenstift

Während speziell in der Anfangsphase der Raumfahrt vor allem Holzbleistifte zum Einsatz kamen, entwickelten sich Kugelschreiber relativ schnell zu einer ernsthaften Alternative. Diese weisen allerdings ein grundlegendes Problem für den Weltraumeinsatz auf – denn bei konventionellen Kugelschreibern muss die Tinte zwangsläufig nach unten fließen, und das ist verständlicherweise im Weltall nahezu unmöglich.

Neue Technik für den Einsatz im Vakuum

Um die Funktionsfähigkeit der Kugelschreiber in der Schwerelosigkeit rund um die Uhr zu gewährleisten, entstanden bereits im Jahr 1965 die ersten Konzepte eines Astronautenstifts. Als Schreibmittel konzipierte der Amerikaner Paul Fisher eine außergewöhnlich dickflüssige Spezialtinte. Die komplett metallische Schreibmine besteht dabei aus einer unter Druck stehenden Gaspatrone, in deren Inneren sich ein kleiner Metallzylinder befindet. Dieser Zylinder drückte so auf die Tinte und ermöglichte so auch das Schreiben in absoluter Schwerelosigkeit. Da die Mine des Space Pen hermetisch versiegelt ist, ist ein Austrocknen der sehr dickflüssigen Tinte komplett unterbunden. Ebenso ist der Stift auch sehr temperaturunempfindlich: Zwischen Temperaturen von +143 Grad Celsius bis -34 Grad Celsius lässt sich der Stift problemlos einsetzten.

Fisher Space Pen sind auch heute noch im Einsatz

Nach ausführlichen Tests durch die amerikanische NASA wurde der Astronautenstift offiziell für Weltraumflüge freigegeben. Damit ist der Space Pen weltweit der einzige Stift, der auf allen bemannten Weltraumflügen der USA und der UdSSR eingesetzt wurde. Auch heute befinden sich die Stifte noch im Einsatz – sowohl Amerika als auch Russland vertrauen nach wie vor auf die Qualität und die Zuverlässigkeit des Fisher Space Pen.

Bildquelle: © cherezoff – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>