Der Umweltschutz und ein umweltbewusstes Handeln hat sich heutzutage immer mehr in den Köpfen der Menschen verankert. Wir benutzen sparsamere Autos, fahren öfters mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und viele nutzen, für kürzere Strecken, häufiger das Fahrrad. Auch der ökologische Stromspargedanke ist weit verbreitet.

Sollte ich Recyclingpapier verwenden?

Die Zahl der Ökostrom-Kunden steigt stetig an. Aber was können wir noch tun, um im Haushalt und am Arbeitsplatz ökologisch zu handeln? Richtig: Recycling-Papier verwenden.

Hartnäckige Mythen und Unwahrheiten

Um Recyclingpapier ranken sich hartnäckige Mythen und zahlreiche Unwahrheiten, die auch heutzutage den Einsatz von Papier aus 100 Prozent Altpapier ausbremsen. Dank neuster Fertigungsmechanismen und hohen Qualitätsstandards steht Recyclingpapier dem Frischfaserpapier in nichts mehr nach.

In der Papierherstellung gibt es unterschiedlichste Papierarten. Der Rohstoff, aus dem das Papier hergestellt wird, entscheidet über die Sorte:

  • Frischfaserpapier: Diese Papierart wird aus Zellstoff hergestellt, welches meistens von Holz aus Urwaldgebieten stammt. Es enthält kein Altpapier. Das Papier wird mit Sauerstoff, Wasserstoff, Peroxid oder Chlor gebleicht.
  • Umweltschutzpapier: Dieses Papier ist mit dem Gütesiegel “Blauer Engel“ ausgezeichnet und besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Es wird weder gebleicht noch gefärbt, so dass dieses Papier eine hohe gräuliche Färbung aufweist.
  • Recyclingpapier: Dieses Papier ist ebenfalls mit dem Gütesiegel “Blauer Engel“ ausgezeichnet und besteht auch zu 100 Prozent aus Altpapier. Durch die Reinigung des Altpapiers („de-inking“) und der Bleiche mit Sauerstoff entsteht ein perfekter Weißegrad des Papiers.

Die Vorurteile, Recyclingpapier sehe „schmutzig“ aus und besitze keine schöne Farbe, rührt von einer Verwechslung mit dem Umweltschutzpapier her. Recyclingpapier ist genau so weiß, wie herkömmliches Papier.

Die Qualität macht den Unterschied

Ein weiterer Mythos besagt, dass die Lebensdauer von Druckern und Kopierern durch Recyclingpapier deutlich gesenkt wird und häufiger Defekte auftreten. Dabei liegt es nicht an der Tatsache des Recyclings, sondern an der Qualität der Herstellung. Billiges Papier, sei es Frischfaserpapier oder Recyclingpapier, staubt viel stärker, als hochwertiges Papier. Dieser Papierstaub ist die Ursache für Defekte an Druckern, Kopierern und Faxgeräten. Mit der Papierart hat das ganze nichts zu tun.

Nutzen Sie Recyclingpapier!

Wie wir festgestellt haben, sind die Mythen und unwahren Behauptungen haltlos und einem Einsatz von Recyclingpapier steht kein vernünftiger Grund gegenüber. Selbst die Behauptung, Recyclingpapier wäre teuerer, stimmt nicht. Preisvergleiche haben gezeigt, dass sich hier – trotz ökologischen Gedankens – zwischen 10 und 15 Prozent Kosten einsparen lassen.

Bildquelle: © Foto-Ruhrgebiet – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>