Viele Privatanwender und nahezu alle Unternehmen schützen ihre Computersysteme mit einem Virenschutz und einer Firewall. Die Datensicherheit nimmt einen großen Stellenwert ein und jeder möchte seine sensiblen Daten vor unbefugtem Zugriff schützen.

Sicherheitslücke Netzwerkdrucker

Immer wieder kommt es vor, dass User Drucker oder Multifunktionsgeräte mit Netzwerkanschluss, ohne Bedacht, an das Privat- oder Firmennetzwerk anschließen. Über die womöglich weitreichenden Folgen macht sich kaum einer Gedanken.

Moderne Netzwerkdrucker sind kleine Serversysteme

Ohne zu sehr ins technische Detail zu gehen, wird bei Netzwerkdruckern auch von kleinen eigenständigen Servern gesprochen. Diese besitzen in der Regel ein eigenes Betriebssystem (meist auf Linux basierend) und sind mit einer eigenen Firmware des Herstellers bestückt.

Leidgeplagte Windows-Nutzer kennen das: Wo es ein Betriebssystem gibt, gibt es auch Schwachstellen. Diese nutzen Hacker böswillig aus und treiben unbemerkt ihr Unwesen.

Welche Gefahren bieten Netzwerkdrucker?

Im schlimmsten Fall ist es möglich, den kompletten Drucker von außen zu manipulieren und zu infiltrieren. Es ist denkbar, dass Angreifer eigene Software auf dem Drucker installieren und so im großen Stil Betriebsspionage betreiben.

Was viele Drucker-Besitzer nicht bedenken ist, dass sich die meisten Drucker über eine Benutzeroberfläche von außen konfigurieren lassen. Deshalb ist es immer ratsam, das Standardpasswort des Herstellers so schnell wie möglich zu wechseln.

Betriebsspionage dank Multifunktionsdrucker

Wenn Sie den Gedanken der Betriebsspionage für übertrieben halten, dann  haben Sie sich leider getäuscht. Überlegen Sie einmal: Was haben Sie in der letzten Zeit für Daten, mittels Drucker, zu Papier gebracht? Die Steuererklärung, die Quartalszahlen, Kontoauszüge oder die letzten Kreditkartenabrechnungen? Jetzt stellen Sie sich noch vor, dass ein Hacker die IP-Adresse Ihres Druckers geändert hat und die bisherige Drucker-IP durch einen Proxyserver ersetzt hat. Nun ist nämlich der Datendieb in der Lage, alle Druckaufträge abzufangen, zu kopieren und wieder zurück zu Ihren Drucker zu leiten. Sie merken davon nichts, aber jemand anderes sammelt fleißig Ihre Daten.

Mit wenigen Schritten mehr Sicherheit erreichen

Sichern Sie immer Ihr Netzwerk mittels einer Router-Firewall ab. Ändern Sie auf jeden Fall das Standardpasswort des Druckerherstellers für die Konfigurationsoberfläche. Bietet der Hersteller ein Firmware-Update für Ihr Gerät an, dann installieren Sie dieses umgehend. Diese Updates bringen meist Verbesserungen mit sich und stopfen bekannte Sicherheitslücken.

Bildquelle: © XtravaganT – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>