Pausen sind wichtig. Mitarbeiter und Vorgesetzte sammeln so Energie für den meist stressigen Berufsalltag.

Produktivere Büroarbeit – auf die Pausen kommt es an!

Neue Aufgaben sind so besser zu bewältigen. Ein feier Kopf bedeutet mehr innere Ruhe und dadurch bessere Gesundheit.

Das richtige Pausieren muss gelernt sein

Wer im Arbeitsalltag erfolgreich und leistungsfähig sein möchte, der braucht richtige Auszeiten, um abzuschalten, zu entspannen, um neue Ideen zu sammeln und Energie zu tanken. Dies muss auf die richtige Art und Weise geschehen. Pausen „zwischen Tür und Angel“ sind hier nicht die richtige Lösung. Das Mittagessen vor dem PC zu verzehren, ist der gänzlich falsche Ansatz. Abschalten kann hierbei niemand.

Ein weiterer Punkt ist die Pausengestaltung. Haben Sie es geschafft, sich vom Arbeitsplatz zu lösen, dann suchen Sie sich einen Kontrast zu Ihrer Arbeit. Sitzen Sie am PC, dann schauen Sie in Ihrer Pause in keinen Bildschirm. Sollten Sie einen Einzelarbeitsplatz haben, dann suchen Sie in Ihrer Pause gesellschaftlichen Kontakt, zum Beispiel in der Teeküche oder dem Pausenraum.

Pausen sind wichtig

In vielen Unternehmen besitzen Pausen einen schlechten Ruf. Ein stressiger Arbeitsplatz, ungeduldige Vorgesetzte und reger Kundenverkehr lässt es meisten gar nicht zu, dass Arbeitnehmer Ihre Pausenzeiten einhalten können.

Leider vergessen manche Arbeitnehmer zu gerne, dass Pausen nicht nur dem eigenen Mitarbeiter zugutekommt, sondern auch dem Unternehmen. Regelmäßige und erholsame Pausen tragen dazu bei, dass Mitarbeiter produktiver in ihrem Tätigkeitsfeld arbeiten.

Davon einmal abgesehen, sind Pausen gesetzlich klar geregelt. Das Arbeitszeitgesetz besagt in Paragraf vier unter „Ruhepausen“ eindeutig:

„Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.“

Bildquelle: © Marco2811 – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>