Während der Arbeit schlafen? In unserer heutigen modernen und leistungsorientierten Gesellschaft ist dies für die meisten Arbeitgeber und Arbeitnehmer undenkbar. Dabei sollten gerade hier Unternehmen aufgeschlossener für neue Wege der Konzentrations- und Produktivitätssteigerung sein.

Powernapping – fit durch den Arbeitsalltag

Das Nickerchen zwischendurch ist aber keinesfalls eine neue Modeerscheinung oder gar Neuheit. Schon unsere Großeltern wussten das kleine Schläfchen zwischendurch zu schätzen und steigerten so Ihre Konzentration und Produktivität für die zweite Hälfte des Arbeitstages.

Der menschliche Biorhythmus

Viele Arbeitnehmer kämpfen gerade zur Mittagszeit mit Müdigkeit und eine daraus resultierende Konzentrationsschwäche. Das lässt sich bei weitem nicht nur mit durchzechten Nächten oder Schlafmangel erklären. Der Biorhythmus eines Menschen wird durch seine innere Uhr gesteuert. Hier gibt es Nachteulen oder Frühaufsteher. Schuld daran sind unsere Gene. Dabei gilt in der Regel: Frühaufsteher bleibt Frühaufsteher und Nachteule bleibt Nachteule.

Bei allen Menschen ist es dennoch so, dass mit zunehmendem Alter der Schlafbedarf sinkt. Schlafen Kinder mit durchschnittlich neun Stunden am längsten, brauchen über 80-Jährige nur circa sechs Stunden Schlaf.

Im Allgemeinen sind Langschläfer Menschen, die mehr als neun Stunden täglich im Bett verbringen. Dabei sind diese nicht ausgeruhter als Frühaufsteher. Beide Schlaf-Typen fühlen sich in der Regel gleich ausgeruht.

Konzentration und Produktivität steigern

Wenn Sie um die Mittagszeit mit Müdigkeit kämpfen oder in der Nacht zuvor zu wenig Schlaf bekommen haben, können Sie mit einem kurzen Mittags-Nickerchen ein wenig Schlaf nachholen. Führend in der Untersuchung der positiven Auswirkungen des Powernappings ist die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA. Diese hat mit Ihren Untersuchungen belegt, dass die Aufmerksamkeit nach einem Nickerchen um bis zu 100 Prozent ansteigt.

Das kurze Nickerchen hat viele weitere Vorteile. So wirkt sich der kurze Schlaf positiv auf das Kurzzeitgedächtnis aus und steigert die Leistung. Gesundheitlich ist ein Nickerchen auch sehr förderlich. Drei Mal die Woche ein halbstündlicher Mittagsschlaf senkt das Herzinfarktrisiko um ganze 37 Prozent. Auch mit dem Abnehmen klappt es ausgeschlafen besser. Menschen, die häufig müde sind, haben größeren Appetit auf süße und fette Lebensmittel.

Bildquelle: © contrastwerkstatt – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>