Sekündlich schauen sich Menschen, alleine auf Yahoos Bilderportal flickr, 20 Millionen Fotos an und laden 3000 hoch. Gespeichert sind dort mehrere Milliarden Fotos von vielen Millionen Usern.

Mobiler Smartphone-Drucker von LG

Der Trend geht also deutlich zum digitalen Speichern von Bildern via Clouddiensten wie eben flickr oder Instagram, tumblr und Pinterest. Die Zeiten, Schnappschüsse einfach auszudrucken, sind längst vorbei. Vielen jungen Menschen von heute ist der Begriff Polaroid ein Fremdwort – Fotos sofort entwickelt und nach zwei Minuten bereit für die Pinnwand oder das Fotoalbum.

Ein annäherndes Polaroid-Gefühl für das Smartphone gibt einem heutzutage nur noch der eigene stationäre Drucker zu Hause oder der Fotodruckautomat im örtlichen Drogerie- oder Elektronikmarkt.

Mobil drucken dank Akku und NFC

Alle Smartphonebesitzer, mit Ambitionen zum Sofortdruck, haben die Möglichkeit auf den LG Pocket Printer zurückzugreifen. Der eingebaute Lithium-Polymer-Akku, der dem smarten Fotografen völlige Freiheiten gewährleistet, wiegt leichte 215 Gramm und seine Ladung reicht etwa für 15 Bilder. Dank integriertem Papierfach ist auch das Visitenkarten-formatige Druckerpapier, welches mit einer kratzfesten Polymerschicht versehen ist, gut verstaut. Die Kommunikation zwischen mobilem Drucker und dem Smartphone erfolgt per Near Field Communication (NFC). Eine einfache Berührung reicht aus, um den Druckauftrag zu starten. Sollte ein Smartphone nicht über diese Technologie verfügen, dann steht eine Verbindungsmöglichkeit per Bluetooth oder USB-Kabel zu Verfügung.

Nur für Android-Smartphones

Im Moment gibt es die App, mit dem das Drucken auf diesen kleinen Drucker möglich ist, nur im Google Play-Store. Das heißt: Nur für Android. Dies wird sich nach Einschätzungen von Experten der Branche aber schnell ändern. Schließlich ist das Betriebssystem von Apple, hinter Googles Android, mit das wichtigste im Smartphone-Segment.

Mit der Android-App lässt sich jedoch nicht nur ein einfacher Druckauftrag starten, auch hat der User die Möglichkeit, dank verschiedener Fotofilter und Rahmen, Bilder vor dem Druck zu bearbeiten. Die Erstellung von Beschriftungen und einem QR-Code ist ebenfalls möglich.

Bildquelle: © kcslagle – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>