Der Managed Print Service, auch unter der Abkürzung MPS bekannt, stellt für Unternehmen eine professionelle Möglichkeit dar, den eigenen Druckeroutput zu steuern und zu optimieren. Und das scheint auch dringend notwendig zu sein: Nach Angaben des Bundesverbandes für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien zahlen Unternehmen im Schnitt  34 Milliarden Euro nur für Druckkosten.

Diese entstehen zum Teil aus direkten Verbrauchskosten, beispielsweise durch den Verbrauch von Tinte und Papier, aber auch aus indirekten Kosten wie dem EDV Aufwand und der Instandhaltung einzelner Geräte, sowie den allgemeinen Hardwarekosten. Nicht zuletzt trägt auch das Druckverhalten der Belegschaft zu den hohen Kosten bei: Durchschnittlich landet einer von sechs Ausdrucken im Papierkorb.

Die Angebotspalette der MPS-Dienstleister ist breit gefächert

Managed Print Services werden in der Regel von eigenständigen Dienstleistern angeboten, beispielsweise von IT- und Softwareanbietern oder aber von Systemhäusern. Ihr Angebot erstreckt sich von der Planung und Einrichtung über die Verwaltung bis hin zur Wartung und Instandhaltung der gesamten Druck-Infrastruktur eines Unternehmens.

Alles beginnt mit einer Analyse

Bevor es jedoch mit der Planung losgeht, führen die Dienstleister eine gründliche Analyse der aktuellen Druck-Infrastruktur ihrer Kunden durch. Sie untersuchen die technische Ausstattung und die Auslastung einzelner Geräte, betrachten aber auch das Druckverhalten einzelner Mitarbeiter.

Sind diese Basisinformationen vorhanden, kann es mit der Planung der künftigen Infrastruktur weitergehen: Welche zusätzlichen Softwarelösungen kommen zur Verbesserung infrage? Lassen sich die Standorte einzelner Drucker und Kopierer möglicherweise besser ausrichten? Gilt es vielleicht sogar, das Druckverhalten der Mitarbeiter durch Trainings und Schulungen zu verbessern? Ganz nach dem Motto „Viele Wege führen nach Rom“ gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, die Druck-Infrastruktur eines Unternehmens zu verbessern.

Bildquelle: © jd-photodesign – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>