Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen zum Vorgänger des Kugelschreibers lassen sich bis in das 19. Jahrhundert zurückverfolgen. Heute, knapp zwei Jahrhunderte später, ist der beliebte Stift aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Denn anders als andere bekannte Schreibwerkzeuge, hat der Kugelschreiber kaum Nachteile. Es ist weder nötig ihn wie den Bleistift immer wieder anzuspitzen, noch verschmiert er Tinte wie der Füller. Nicht zuletzt aufgrund dieser Vorteile hat sich der Kugelschreiber so gut behauptet.

László Biró, der Erfinder des Kugelschreibers

Die Idee

Der aus Ungarn stammende Erfinder und Journalist László József Biró wird heute als Ideengeber des modernen Kugelschreibers angesehen. Biró erkannte bereits in den vergangenen Dreißiger Jahren, dass sich Druckfarbe prinzipiell gut zum Schreiben eignet. Allerdings störte ihn, dass die Farbe nicht unmittelbar nach dem Auftragen eintrocknete, was häufig zu Verschmierungen führte. Um das zu verhindern, entwickelte Biró ein Verfahren, bei der einen Kugel an der Spitze des Stifts angebracht werden konnte, um so die Druckfarbe einzuschließen. Beim Schreiben rollte die so eingearbeitet Kugel mit und trug gleichzeitig die Farbe auf. Das Patent auf seine Erfindung erhielt Biró 1938. Nach seiner Flucht vor dem Faschismus begann Biró in Argentinien mit der großangelegten Produktion seiner Idee. Der englische Geschäftsmann Henry George Martin wurde dort auf die innovative Erfindung aufmerksam und erkannte deren Nutzen für britische Piloten. Diese suchten händeringend zuverlässige Stifte, die nicht so leicht auslaufen konnten. Martin erwarb daraufhin die Patenrechte und konnte bereits 1944 um die 30000 Kugelschreiber an die englische Luftwaffe verkaufen.

Und was wurde aus László Biró?

Über das weitere Leben von László Biró ist heute nichts weiter bekannt. Einige sind der Meinung er begann eine Karriere als Maler. Andere glauben dagegen, dass er der Direktor einer Fabrik für die Kugelschreiberproduktion wurde. Gesichert ist heute nur, dass der Erfinder des Kugelschreibers im Jahr 1985 gestorben ist. Sein Name lebt allerdings weiter. Denn in vielen Ländern wird der Kugelschreiber auch heute immer noch als „Biró“ bezeichnet.

Bildquelle: © ninell – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>