Wer als Lehrerin oder Lehrer tätig ist und Wert auf ein gutes Verhältnis zu seinen Schülern legt, sollte auf rotschreibende Stifte verzichten. Das hat zumindest eine Studie der University of Colorado wissenschaftlich belegt. Die beiden Soziologen Dukes und Albanesi haben eine Gruppe von Schülern einen Aufsatz zu einem vorgegebenen Thema schreiben lassen.

Korrekturen mit roter Tinte für Lehrer nicht sinnvoll

Nach dem Einsammeln der Aufsätze ist eine Hälfte der Schüler durchweg mit positiven Anmerkungen und der Note eins minus bewertet worden. Die andere dagegen mit heftiger Kritik und nur der Note drei plus. Die Schülergruppe wusste dabei nicht, dass eine Hälfte mit roter Tinte korrigiert wurde, die andere dagegen mit blauer.

Rote Tinte sorgt dafür, dass Schüler Lehrer nicht besonders mögen

Im zweiten Teil sollten die Schüler die Lehrer bezüglich ihrer Fähigkeiten wie Wissensvermittlung, Organisationsfähigkeit und auch Sympathie und Verhältnis zu den Schülern beurteilen. Dabei kam zu Tage, dass besonders die Gruppe, dessen Aufsatz mit dem roten Korrekturstift korrigiert war, das Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler als deutlich schlechter bewerteten. Die anderen Werte unterschieden sich zwischen den beiden Gruppen dagegen kaum. Besonders erwähnenswert ist hier, dass es nicht darauf ankam, ob die Aufsätze nun mit eins minus oder drei plus bewertet wurden. Einzig und allein die Farbe des Korrekturstiftes war wohl ausschlaggebend für das Ergebnis dieser Studie.

Anstatt rot lieber blau oder grün wählen

Die beiden Soziologen glauben deshalb, dass die Farbe rot emotional so stark wirkt, dass sie bestimmte Assoziationen weckt. Das können Wut, Aggressivität und Gefahr sein, ebenso gut aber auch Schuld, Leidenschaft und Liebe. Die rote Tinte erzielt also einen ungünstigen Effekt, wenn es um das gute Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern geht. Wer als Lehrerin oder Lehrer nun möchte, dass die Schüler ihn mögen, sollte schleunigst von roter Tinte auf blaue oder grüne umsteigen!

Bildquelle: © Fantasista – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>