Ein ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz ist Grundvoraussetzung für konzentriertes, effizientes und erfolgreiches Arbeiten. Wenn Sie als Arbeitgeber ein paar wichtige Faktoren beachten, können Sie das Wohlbefinden Ihrer Angestellten sowie die Produktivität Ihres Unternehmens deutlich steigern. Die häufigsten Beschwerden von Büroangestellten sind Kopfschmerzen. Hier haben viele gleich den Monitor unter Verdacht.

Ergonomie am Arbeitsplatz – das A und O produktiver Arbeit

Zweifellos gehört ein moderner und hochwertiger Monitor mit einer adäquaten Bildschirmdiagonale zu einer ergonomischen Büroeinrichtung, dennoch rühren die meisten Kopfschmerz-Beschwerden von einer Fehlhaltung am Arbeitsplatz her. Eine falsche Sitzposition – durch nicht ergonomische Büromöbel – ist die Ursache für Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur.

Was ist Ergonomie?

Ergonomie ist ein gesamtheitliches Konzept, welches die kompletten Arbeitsprozesse und die generellen Arbeitsbedingungen umfasst. So soll ein ergonomischer Arbeitsplatz dem Mitarbeiter einen einwandfreien Arbeitsablauf unter optimalen Arbeitsbedingungen gewährleisten. Dabei spielt die Benutzerfreundlichkeit der Büroeinrichtung und der Elektronik genauso eine Rolle, wie die optimale zeitliche und räumliche Anordnung der Arbeitsmaterialien und Maschinen. Auch im Bezug auf die Lichtverhältnisse gibt es einiges zu beachten. Hier gilt es in einem Büroraum ein gutes Lichtklima zu schaffen – leiden Arbeitnehmer doch psychisch wie physisch unter dem Mangel an Licht.

Ziele eines ergonomischen Konzepts

Ziel eines ergonomischen Gesamtkonzepts im Unternehmen sollte es sein, ein effizientes und gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen. So hat Ergonomie auch einen hohen Einfluss auf die Bereiche Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit – hier schützt ein ergonomischer Arbeitsplatz gerade bei langfristiger Ausübung einer Arbeit vor gesundheitlichen Einschränkungen und Spätfolgen.

Sollten Sie Ihre Büroräume ergonomisch ausstatten wollen, dann gilt es einige Faktoren zu beachten. Am besten holen Sie sich Rat bei einem Spezialisten wie Architekt oder Büromöbelausstatter. Diese achten ganz genau auf die Architektur der Büroräume, analysieren die täglichen Arbeitsprozesse und achten auf die Licht- und Akustiksituation. Ebenso spielt die Farbgebung eine entscheidende Rolle. Nur in Büroräumen mit einem einheitlichen und harmonischen Farbkonzept fühlen sich Mitarbeiter, Kunden und Besucher wohl.

Bildquelle: © contrastwerkstatt – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>