Epson

4. Oktober 2013

Die japanische Seiko Epson Corporation zählt zu den weltweit größten Herstellern von Druckern, Scannern, Computern, Laptops, Projektoren, und Industrierobotern. Mit einem Gesamtumsatz von 10,6 Milliarden Euro und 81.000 Mitarbeitern in 97 Unternehmen, operiert Epson international.

Espon

Der Druckerhersteller betreibt unter anderem Hauptniederlassungen im nordrhein-westfälischen Meerbusch, Österreich und der Schweiz. Eine Besonderheit in Meerbusch ist das Industrie Solution Center Epsons, in dem Industrie- und Büroanwendungen im Einsatz gezeigt werden.

Ein breite Produktpalette

Natürlich ist dem Privatanwender der Name Epson aufgrund der Druck- und Scan-Produkte bekannt. Wie bei den meisten Herstellern in dieser Branche ist mit Druck-Verbrauchsmaterialien wie Tintenpatronen, Kartuschen und Papier gutes Geld zu verdienen. Die Einnahmen aus diesem Geschäft machen einen gewichtigen Teil von Umsatz Epsons aus. Ein weiterer großer Absatzmarkt sind die Roboter-Systeme für Handel und Industrie. Ebenfalls gehören Sensoren und weitere Mikrobauteile zum Produktportfolio der Japaner.

Die Olympischen Sommerspiele 1964 in Tokio

1961 wurde die Seiko Epson Corporation unter dem Namen Shinshu Seiki Co. Gegründet. Geschäftsfeld war die Fertigung von Präzisionsteilen für Uhren der Firma Suwa Seikosha. Als dann das olympische Komitee Uhren für die Sommerspiele 1946 in Tokio in Auftrag gab, wurden auch Drucker für das Dokumentieren von Ergebnissen benötigt. Das war die Geburtsstunde der Produktion von Druckern der Shinshu Seiki Co.

Als eines der ersten Produkte wurde im September 1968 der erste Kleinstdrucker der Welt, der EP-101 vorgestellt. Das Nachfolgermodell von 1975 war der sogenannte „Son of EP-101“ zu Deutsch „Sohn des EP-101“. Aus diesem Namen entwickelte sich allmählich die Marke „Epson“.

1979 produzierte Epson den bis dato meist verkauften Acht-Nadel-Drucker in den USA. Der MX-80 brach alle Verkaufsrekorde und bildete die Basis für die 1984 produzierte LX-Serie mit neun Nadeln.

Viele große Innovationen kommen aus dem Hause Epson

Das 1982 offiziell in Epson Corporation umbenannte Unternehmen  präsentierte im gleichen Jahr den weltweit ersten tragbaren Computer, den HC-20. 1983 stellte Epson den ersten LCD-Farbfernseher vor. Also weitere große Innovationen und Entwicklungen sind die Produktionen des ersten Farb-Nadeldruckers (JX-80) und des ersten DIN-A3-Tintenstrahldruckers (SQ-2000) von 1984 zu nennen. 1988 folgte dann der erste 48-Nadel-Drucker (TLQ-4000).

Als neuste Innovation der letzten 10 Jahre ist wohl der erste mobile Fotodrucker zu nennen. Der Epson PictureMate (2004) revolutionierte den Druckermarkt.

Bildquelle: © Aleksandar Jocic – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>