Viele Menschen kennen das Problem; sie benutzten ihren Drucker zuhause nur gelegentlich und so kann es passieren, dass die Druckerpatronen schnell eintrocknen. Das liegt daran, dass die Druckerpatrone, wenn sie nicht benutzt im Drucker verbleibt, austrocknen kann, da der Druckkopf stets der Luft ausgesetzt ist.

Wer seinen Drucker also eher regelmäßig als gelegentlich benutzt, verhindert somit ein Austrocknen der Druckerpatronen. Sie merken schnell, ob Ihre Druckerpatrone noch einwandfrei funktioniert oder ob der Druckkopf der Patrone bereits trocken ist.

Streifige Ausdrucke können Indiz für eingetrocknete Patronen sein

Wenn das Druckbild nachlässt, Farben gar nicht mehr gedruckt sind oder der Ausdruck streifig ist, kann es sein, dass die Druckerpatrone eingetrocknet ist. Wer jetzt glaubt, seine Druckerpatrone sei schon wieder leer und sie nun entsorgt, wirft bares Geld in den Mülleimer. Sie sollten erst einmal versuchen die Patronen wieder in Gang zu setzen. Wer sich selbst nicht traut, ruft beim Hersteller an oder schaut auf der entsprechenden Website nach. Oft bieten Hersteller und Händler Tipps und Tricks auf ihrer Internetpräsenz, um dem Verbraucher in dieser Situation zu helfen. Ansonsten kann es auch nicht schaden, mit der eingetrockneten Patrone einen Tintenshop aufzusuchen und sich dort Hilfe zu holen.

Druckerpatrone reinigen

Die meisten stationären Geschäfte sind gerne bereit, ihren Kunden – oder auch zukünftigen Kunden – zu helfen und zu unterstützen. Wer mutig ist, versucht vielleicht selbst die Druckerpatrone zu retten. Hier am besten mit einem Glasreiniger und weichen Haushaltstüchern arbeiten. Schäumen Sie jetzt ein Haselnuss großes Stück auf das Tuch und stellen die Patrone mit der Öffnung nach unten für einen Moment hinein. Dann wieder herausnehmen und gründlich reinigen. Setzen Sie die Druckerpatrone wieder in das Gerät ein, schalten es ein und starten erneut eine Ausdruck. Wenn jetzt wieder ein perfekter Ausdruck vor Ihnen liegt, ist die „Operation“ an der Druckerpatrone gelungen!

Bildquelle: © Manuela Fiebig – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>