Ein gesundes Arbeitsumfeld ist das A und O. Das ist längst kein Mythos mehr, sondern Fakt.

Das gesunde Büro – Schadstoffe vermeiden

Viele Unternehmen reagieren deshalb angemessen und stellen Ihren Mitarbeitern eine optimale Arbeitsumgebung zur Verfügung. Dennoch – und das ist das Problem – klagen viele Arbeitnehmer über gesundheitliche Beschwerden.

Maßnahmen für ein gesundes Arbeitsumfeld

Es gibt viele Möglichkeiten, um einen Arbeitsplatz gesundheitsfördernd zu gestalten. Arbeitgeber haben die Möglichkeit, bei der Gestaltung von Büroräumen beispielsweise auf emissionsarme Baumaterialien, lösemittelfreie Farben und Beschichtungen sowie auf ergonomische Büromöbel zurückzugreifen.

Wenn Mitarbeiter dennoch über Beschwerden klagen

Haben Sie als Arbeitgeber alles richtig gemacht und die Arbeitsplätze ergonomisch und nach neusten Emissionsstandards eingerichtet, können trotzdem Beschwerden von Mitarbeitern aufkommen. Die häufigsten sind tränende Augen, ein juckender Hals oder Kopfschmerzen.

Sollten sich Beschwerden häufen, dann lohnt sich ein anderer Blickwinkel beziehungsweise eine andere Betrachtungsweise. Fokussieren Sie sich als Arbeitgeber nicht nur auf die Büroräume, sondern nehmen Sie das komplette Gebäude unter die Lupe. Viele Faktoren spielen eine wichtige Rolle, die es gilt zu erkennen und bei Bedarf abzustellen:

  • Ein zu trockenes, warmes oder kaltes Klima
  • Ein lauter Geräuschpegel
  • Dunkle Lichtverhältnisse

Sollten Sie in eine teilrenovierte Immobilie gezogen sein, lassen Sie von einem Spezialisten die Baumaterialien auf Emissionen untersuchen. Weitere einfache und effektive Lösungen sind zum Beispiel das ordentliche Stoßlüften und sinnvolles Heizen. Gegen einen lauten Geräuschpegel können Dämmungen zum Einsatz kommen. Straßenlärm ist mit einer Mehrfachverglasung von Fenstern optimal für ein ruhiges Arbeitsumfeld abgeschirmt. Stellen Sie nun noch ein paar Büropflanzen auf und sorgen für eine helle Bürobeleuchtung – so steht einem gesunden Arbeiten nichts mehr im Wege.

Bildquelle: © vizafoto – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>