In der heutigen Zeit ist die Arbeit im Büro vor allem durch die fortschreitende Digitalisierung geprägt. Ohne einen PC ist der Büroalltag kaum noch zu meistern, die Kommunikation mit Kollegen ist ohne das Versenden von E-Mails nicht mehr vorstellbar und auch die Suche nach bestimmten Informationen läuft ohne die Hilfe von Google und Co deutlich schwerer und langwieriger ab.

Dass der Büroalltag früher jedoch auch ohne die Hilfe von Computer und Internet funktionierte, zeigt ein Blick zurück in die Geschichte.

Füllfederhalter und Schreibmaschine statt ergonomischer Tastatur

Noch vor etwa hundertfünfzig Jahren war ein Büro in keiner Weise mit seinem heutigen Pendant vergleichbar. Im Büro, auch Kontor genannt, gab es weder ergonomisch geformte Schreibtischstühle, noch technische Geräte wie Computer, Drucker und Co. Zu den wichtigsten Utensilien im Kontor zählte ein ganz anderes Gerät: Der Füllfederhalter. Mit diesem haben die Kontoristen, angelehnt an ein Stehpult, alle Einnahmen und Ausgaben ihrer Firma notiert. Die schriftliche Kommunikation erfolgte ausschließlich mit Tinte und Feder.

Erst zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts nutzen Büroangestellte ein technisches Gerät zum Verfassen von Dokumenten und geschäftlichen Briefen: Die Schreibmaschine. Die Arbeit an der Maschine übernahmen in der Regel Frauen, da männliche Büroangestellte als überqualifiziert für diese Art der Arbeit galten. Auch die ersten Großraumbüros entstanden in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Von Raumteilern, die die einzelnen Arbeitsplätze vor Lärm schützen, oder von einer optimalen Beleuchtung wie sie an heutigen Büroarbeitsplätzen zu finden ist, konnte jedoch noch keine Rede sein.

Computer gibt es erst seit der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts

Mit den Jahren haben sich Arbeitsweisen, Utensilien und Büroeinrichtungen jedoch grundlegend verändert. Kleinere Mehrpersonenbüros ersetzten die lauten Großraumbüros, das Stehpult wich dem Flachpult und die Telefonie vereinfachte die Kommunikationsprozesse zusehends. In der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts tauchten schließlich die ersten Computer auf, die den Arbeitsalltag in Büros bis heute wesentlich vereinfachen.

Bildquelle: © Robert Kneschke – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>