Immer wieder haben Anwender von Druckern das Problem, dass dieser plötzlich nicht mehr funktioniert. Doch sie wissen nicht, woran das liegt, da die Patronen noch voll sind und der Drucker auch sonst keine Fehlermeldung anzeigt.

In den meisten Fällen sind dann einer oder mehrere Druckköpfe eingetrocknet, sodass keine Farbe mehr durchkommen und aufs Blatt gelangen kann.

Das ist ja wieder mal zum Haareraufen!

Grund für ein Eintrocknen der Tinte kann sein, dass der Drucker eine gewisse Zeit nicht benutzt wurde. Dabei wird vor allem immer wieder von Nachfülltinten darauf geschlossen, dass diese für ein schnelleres Eintrocknen sorgen. Allerdings hängt das nicht unbedingt mit den günstigen Refill-Sets zusammen, sondern meist mit der Qualität der verwendeten Tinte. Diese muss nicht zwangsläufig bei Nachfülltinten schlechter sein. Immer mehr Hersteller achten auf eine gute Qualität, die gute Ausdrucke garantiert und ein zu schnelles Austrocknen verhindert. Oft liegt es auch am Modell des Druckers, dass nach einer längeren Zeit, in der der Drucker nicht benutzt wurde, die Druckköpfe austrocknen und so die Farbe nicht mehr aufs Blatt transportiert werden kann.

Was tun gegen eingetrocknete Tinte?

In der Regel hat jeder Drucker eine Reinigungsfunktion, die die Druckköpfe mit dem Einspritzen von Tinte reinigt. Danach funktioniert ein Drucker meistens wieder. Wenn das nicht der Fall sein sollte, muss die Patrone manuell gereinigt werden. Dazu einfach die Tintenpatrone aus dem Drucker entnehmen und an der Unterseite mit einem Papiertuch vorsichtig abtupfen. Danach die Patrone in eine Schale mit Wasser halten. Verfärbt sich das Wasser bunt, so sollte der Weg zum Drucken wieder frei sein.

Bildquelle: © detailblick – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>