Die eigene Selbstvermarktung ist das A und O wenn es darum geht, im Beruf erfolgreich zu sein und Anerkennung zu erhalten. Bei der eigenen Präsentation kommt es vor allem auf die Körpersprache an – eine Tatsache, die viele Menschen vergessen. Vor allem Frauen verzichten häufig auf eine souveräne Ausdrucksweise und vergeben so die Chance, Sicherheit und Kompetenz auszustrahlen.

Die folgenden Tipps verraten, wie sich der eigene Körper einsetzen lässt, um Souveränität und Selbstbewusstsein auszudrücken.

Selbstvertrauen und Souveränität ausstrahlen

Wer im Beruf selbstbewusst auftritt, wird von seinem Umfeld als souveräner und kompetenter Kollege empfunden. Deshalb gilt es, sich zu präsentieren und Raum einzunehmen. Ein Mitarbeiter, der mit angelegten Armen und überkreuzten Beinen dasteht, vermittelt einen eher unscheinbaren Eindruck und gibt sich, als wolle er weder angesprochen, noch explizit nach seiner Meinung zu einem bestimmten Thema gefragt werden. Nimmt ein Kollege aber Raum für sich in Anspruch, breitet sich im Teammeeting ein wenig aus und sitzt entspannt und mit geradem Rücken auf seinem Stuhl, vermittelt er ein spürbar selbstsicheres Bild.

Souverän wirkt ebenfalls, wer mit einem Lächeln ins Büro kommt. Ein strenger Gesichtsausdruck, geschlossene oder gar aufeinander gepresste Lippen und ein gesenkter Blick tragen nicht gerade dazu bei, ein kompetentes und souveränes Selbstbild zu vermitteln, sondern hinterlassen einen eher ängstlichen Eindruck. Wer hingegen mit einem Lächeln im Gesicht auftritt, wirkt gleich viel freundlicher, kontaktfreudiger und kompetenter auf andere.

Der erste Eindruck prägt sich ein

Deutlich wird: Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Dieser prägt sich bei Kollegen und Vorgesetzen nach nur wenigen Sekunden ein. Deshalb gilt es,  die eigene Körpersprache ständig zu nutzen, um sich als selbstbewusster Kollege und kompetenter wie auch hilfsbereiter Ansprechpartner zu präsentieren.

Bildquelle: © Fotowerk – Fotolia.com


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>